Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e. V.

 

Der Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e. V. (BNA) ist ein bundesweiter Dachverband für Verbände und Vereine der Tier- und Pflanzenhaltung / -züchtung und für Einzelmitglieder in Deutschland.

 

Für Fragen und Anregungen aller Art stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Unsere Anschrift, Telefon- und Faxnummer sowie E-Mail-Adressen finden Sie unter dem Link "Kontakt" auf der linken Seite.

 

  Aktuelles:   

  Veranstaltung

 


  Großvogelhaltung in Zoos, Tier- und Vogelparks

 

  Samstag, den 05. November 2016, 09:30 - 17:00 Uhr
  Referent: Bernd Marcordes, Zoo Köln

 

  Flamingos, Störche und Kraninche gehören seit jeher zu den besonders attraktiven   und häufig gehaltenen Vogelarten in Zoos, Tier- und Vogelparks.

 

  Bernd Marcordes, Diplom-Biologe und seit Ende 2006 Kurator des Kölner Zoos,   wird in seinem Seminar darüber hinaus noch weitere wichtige Vogelgruppen, u.a.   Laufvögel, Pinguine, Ruderfüßer, Limikolen und Entenvögel, vorstellen.

 

  Weitere Schwerpunkte sind u.a. praktische Aspekte der Haltung und Ernährung.

 

  Weitere Informationen finden Sie hier.

 



  Information

 


  BNA-Tiergruppensteckbriefe - Erweiterung auf 120 Stück

 

  Jetzt erhältlich!
  Der BNA hat in Zusammenarbeit mit der BTK, Bund, Ländern und vielen weiteren   Experten die bereits angebotenen 60 Tiergruppensteckbriefe um weitere 60 Stück   für die Bereiche Kleinsäuger, Süßwasseraquaristik, Terraristik und Vögel er-   weitert.
  Ganz neu hinzugekommen ist der Bereich Meerwasseraquaristik.

 

  Insgesamt kann der BNA jetzt 120 Tiergruppensteckbriefe anbieten.

 

  Die Erweiterung der Tiergruppensteckbriefe ist jetzt erhältlich.

 

  Info-Flyer mit Bestellschein zum Download (.pdf).

 



  BNA-Newsletter

 


  Ausgabe 02/2016 - JHV und Informationsveranstaltung

 

  Wechsel im Präsidium und in der Geschäftsführung!
  Am 16. April 2016 fand in Hambrücken die BNA-Jahreshauptversammlung statt, die
  gleichzeitig das Ende einer Ära markiert: Walter Grau trat vom Amt des Präsidenten
  zurück und Lorenz Haut wird sich Ende Mai 2016 in den Ruhestand verabschieden.

 

  Tierschutz neu denken - lenken statt verbieten
  Im Anschluß an die JHV fand eine Informationsveranstaltung statt, an der zahl-
  reiche ranghohe Vertreter aus Politik, Ministerien, Wirtschaft und Wissenschaft
  teilnahmen. Unter der Moderation der neugewählten BNA-Präsidentin Dr. Gisela
  von Hegel verfolgten über 200 interessierte Gäste die Ausführungen der
  Referenten, die anschließend lebhaft diskutiert wurden.

 

  Der BNA-newsletter 02/2016 zum Download (.pdf).

 



  BNA-Newsletter

 


  Ausgabe 01/2016 - BNA startet schwungvoll ins neue Jahr

 

  Der BNA-Vorstand und das ganze BNA-Team wünschen Ihnen und Ihrer
  Familie ein glückliches, erfolgreiches, friedvolles und vor allem ein
  gesundes Jahr 2016.

 

  Mit großer Zuversicht und mit viel Elan startet der BNA ins Jahr 2016.
  Am Montag, den 4. Januar 2016, hat Walter Jacksch seine Tätigkeit als stell-   vertrender Geschäftsführer beim BNA angetreten.
  Die Weichen für die Zukunft des BNA sind gestellt und die Vorbereitungen für die   Übergänge von Vorstandsmitgliedern und Geschäftsführer eingeleitet.
  Sie dürfen sicher sein, dass der neue BNA-Vorstand seine Forderungen nach einer   Entbürokratisierung der Bundesartenschutzverordnung erneut mit Nach-   druck bei der Politik einbringen wird.

 

  Der BNA-newsletter 01/2016 zum Download (.pdf).

 



  BNA-Newsletter

 


  Ausgabe 14/2015 - Grußwort des BNA-Präsidenten Walter Grau

 

  Am Ende eines Jahres ist es guter Brauch einen Blick zurück, aber
  insbesondere auch in die Zukunft zu werfen.
  2015 war für den BNA ein schwieriges und doch sehr erfolgreiches Jahr.

 

  Der Jahresbeginn war problematisch. Meine geplante Herzoperation ist gut   verlaufen, hatte aber Begleiterscheinungen, die mich auch heute noch belasten.   Lorenz Haut hatte ebenfalls überraschend eine Herzoperation. Er war dadurch für   einige Wochen für die aktive Arbeit des BNA nur bedingt verfügbar.
  Wir haben diesen nicht planbaren Umstand aber gut überstanden, da die beiden   Vizepräsidenten Dr. Gisela von Hegel und Kurt Landes und unsere Mitarbeiter in   der Geschäftsstelle weitere Aufgaben übernommen haben.
  Hierfür meinen herzlichen Dank!

 

  Der BNA-newsletter 14/2015 zum Download (.pdf).

 



  BNA-Newsletter

 


  Ausgabe 13/2015 - Jahresrückblick

 

  Trotz aller Schwierigkeiten blickt der BNA auf ein erfolgreiches Jahr 2015
  zurück. Neue Projekte wurden in Angriff genommen.
  Die Weichen für die Zukunft sind gestellt.

 

  Auch das Jahr 2015 stellte den BNA wieder vor enorme Herausforderungen.
  Der Druck auf die Wildtierhaltung wuchs beständig und abermals stand die   Forderung nach Positivlisten im Raum. Wir haben über das Jahr 2015 hinweg   mehrfach in unseren BNA-Newslettern über aktuelle Geschehnisse in der Wild-
  tierhaltung infomiert; bisher konnten wir 12 BNA-Newsletter herausgeben.
  Die Tiergruppensteckbriefe nach § 21 TierSchG konnten um 60 weitere Exemplare   auf ca. 130 Steckbriefe erweitert werden, die sich z.Zt. in der Korrektur- und   Layoutphase befinden und Anfang 2016 fertiggestellt werden können.

 

  Der BNA-newsletter 13/2015 zum Download (.pdf).

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  Die Länder stehen beim Vollzug in der Pflicht!
  Ein Appell an die bayerische Landesregierung

 

  Mit größter Bestürzung haben wir die aktuelle Berichterstattung über die
  Reptilienauffangstation in München verfolgt.

 

  Die Auffangstation stellt eine international herausragende, überaus bedeutende
  und zweifelsohne führende Institution dar, deren herausragende Arbeit nicht nur
  in Deutschland, sondern in ganz Europa allerhöchste Wertschätzung erfährt.

 

  Umso bestürzter sind wir, dass die Bayerische Staatsregierung nicht willens ist,
  ihren Teil der finanziellen Verantwortung zu übernehmen und die Reptilien-
  auffangstation langfristig abzusichern.

 

  Der BNA ruft deshalb zu einer Spende für die Reptilienauffangstation auf!

 

  Kontakt: Homepage der Reptilienauffangstation München

 

  Die BNA-Stellungnahme zum Download

 

  UPDATE: SPD kämpft für Erhalt von Reptilienauffangstation

 



  Information

 

 


  CDU und FDP begrüßen Antrag des BNA auf Aufnahme in den
  Landestierschutzbeirat von Baden-Württemberg

 

  Die Fraktionsvorsitzenden der CDU sowie der FDP Baden-Württemberg,
  Guido Wolf und Dr. Hans-Ulrich Rülke, begrüßen in ihren Briefen an den
  Geschäftsführer Lorenz Haut ausdrücklich den Antrag des BNA auf Aufnahme
  in den Landestierschutzbeirat von Baden-Württemberg (siehe unten).

 

  Mittlerweile erreichte uns auch ein Schreiben von Edith Sitzmann, MdL,
  Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.

 

  Anschreiben von Guido Wolf (CDU) an den BNA

 

  Anschreiben von Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP) an den BNA

 

  Anschreiben von Edith Sitzmann (Grüne) an den BNA

 

  Pressemitteilung BNA strebt Sitz im Landestierschutzbeirat an

 



  Information

 


  Weitere Reaktionen auf BNA-Stellungnahme Gefahrtiere

 

  Neben den schriftlichen Antworten Landtags-Fraktionen der CDU und der FDP   sowie der Staatskanzlei von Nordrhein-Westfalen (wir berichteten, s. u.) möchten   wir auch auf die vorliegenden Stellungnahmen der DGHT (Deutsche Gesellschaft   für Herpetologie und Terrarienkunde e.V.) und einen Artikel aus der aktuellen   Ausgabe 12/2015 des Branchen-Forums (Fachmagazin für Heimtierbedarf und   Garten) hinweisen.

 

  NEU: Stellungnahme der DGHT zum geplanten Gefahrtiergesetz

 

  NEU: Artikel aus dem Fachmagazin Das Branchen-Forum, Ausgabe 12/2015

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  BNA strebt Sitz im Landestierschutzbeirat von Baden-Württemberg an

 

  Der Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V. (BNA)
  beantragt beim Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucher-
  schutz einen Sitz im Landestierschutzbeirat von Baden-Württemberg.

 

  Da der Bereich der tierschutzgerechten Haltung von Wildtieren bzw. exotischen   Tieren in menschlicher Obhut bisher noch unterrepräsentiert ist, hat der BNA die   langjährige Zoodirektorin und Fachtierärztin für Wild- und Zootiere, Frau Dr. Gisela   von Hegel, BNA-Vizepräsidentin, für die Berufung in den Landestierschutzberat   empfohlen.

 

  Die Pressemitteilung zum Download (.pdf)

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  Fachgespräch mit dem Landtagskandidaten der FDP für den Wahlkreis
  Bruchsal, Prof. Dr. Jürgen Wacker

 

  Am 27.11.2015 besucht der Landtagskandidaten der FDP für den Wahlkreis
  Bruchsal, Prof. Dr. Jürgen Wacker, das BNA-Schulungszentrum in Hambrücken
  zu einem Fachgespräch über die aktuelle Situation in der Wildtierhaltung sowie   dem Tier- und Artenschutz.

 

  Auch Thomas Ackermann, Bürgermeister von Hambrücken, und Herbert Geitner,
  Landesvorsitzender des Verbandes deutscher Waldvogelpfleger und Vogel-
  schützer, durfte der BNA als Gäste begrüßen.

 

  Fotostrecke zum Fachgespräch mit Prof. Dr. Jürgen Wacker

 



  Information

 


  CDU-Landtagsfraktion NRW reagiert auf BNA-Stellungnahme Gefahrtiere

 

  Nachdem der BNA allen Landtagsabgeordneten, Fraktionen, Ministern und der   Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen die BNA-Stellungnahme
  zum geplanten Gefahrtiergesetz in NRW hat zukommen lassen, ließ das Büro der   Ministerpräsidentin uns mitteilen, dass man die BNA-Stellungnahme an den   zuständigen Minister weitergeleitet habe.

 

  Die CDU-Landtagsfraktion hat auf unsere Stellungnahme durch den   Parlamentarischen Geschäftsführer, Herrn Staatsminister a.D. Lutz Lienenkämper,   MdL, schriftlich reagiert.
  Auch die FDP-Landtagsfraktion (Henning Höne, MdL) ließ uns eine schriftliche   Antwort zukommen.

 

  Die o. g. Antwortschreiben zum Download (Dokumente im .pdf-Format):
  Antwortschreiben der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
  Antwortschreiben der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen   Antwortschreiben der FDP-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen

 



  BNA-Newsletter

 


  BNA und FLH bündeln Kräfte i. S. verantwortungsvoller Heimtierhaltung

 

  Wechselseitige Fördermitgliedschaft beider Verbände
  Synergien im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und politischer
  Gespräche werden geschaffen

 

  Am Rande der ordentlichen Mitgliederversammlung der Fördergemeinschaft Leben   mit Heimtieren e. V. (FLH) am 07. November 2015 im bayerischen Sonnefeld fand   ein informeller Austausch zwischen dem FLH-Vorstand und dem Geschäftsführer   des Bundesverbandes für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e. V. (BNA)   Lorenz Haut statt.
  Zunächst beschlossen die Verantwortlichen beider Verbände eine wechselseitige   Fördermitgliedschaft von BNA und FLH. Darüber hinaus wollen sie künftig enger   zusammenarbeiten, sowohl hinsichtlich des Informationsaustauschs zu aktuellen   Entwicklungen im Bereich des Tier- und Artenschutzes als auch in Bezug auf die   eigentlichen Aufgaben der Verbände.

 

  Weitere Themen im aktuellen Newsletter: EFS geht neue Wege in der Aquaristik

 

  Der BNA-newsletter 10/2015 zum Download (.pdf).

 



  Information

 


  Geplantes Gefahrtiergesetz in NRW - Lenken, nicht verbieten!

 

  Gemeinsame Stellungnahme des BNA, der deutschen Tierärzteverbände
  und der Auffangstation für Reptilien München e.V.

 

  Der Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e. V. begleitet   das geplante Gesetzesvorhaben von NRW zur Haltung von Gefahrtieren aufmerk-   sam und kritisch und hat hierzu bereits mehrfach Stellung bezogen.

 

  Zum aktuellen Stand des geplanten Gefahrtiergesetzes möchten wir gerne   gemeinsam mit der Bundestierärztekammer (BTK), dem Bundesverband
  beamteter Tierärzte (BbT), dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt),
  der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) und der Auffangstation für   Reptilien München Stellung beziehen.
  Wir bedanken uns bei Herrn Dr. Marcus Baur, dem Leiter der Reptilien-Auffang-   station München und bei den deutschen Tierärzteverbänden für ihre Unterstützung.

 

  Gemeinsame Stellungnahme zum GefTierG NRW zum Download (.pdf).

 



  Information

 


  Deutscher Tierärztetag 2015

 

  Auf Einladung der Bundestierärztekammer (BTK) hat BNA-Geschäftsführer Lorenz   Haut den 27. Deutschen Tierärztetag (28.10. - 30.10.2015) in Bamberg besucht.

 

  Gerne möchte der BNA mit den Pressemitteilungen der BTK (siehe unten) über die   Ergebnisse der Tagung informieren, in deren Zuge der langjährige Präsident der   BTK, Pro. Dr. Theo Mantel (Foto links), zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

 

  Pressemitteilungen der BTK zum Download (Dokumente im .pdf-Format):
  Pressemitteilung Ergebnisse des Tierärztetags
  Pressemitteilung Anhang Beschlüsse
  Pressemitteilung Ethikkodex
  Ethikkodex der Bundestierärztekammer

 

   klicken
  Das neue Präsidium der BTK (von links nach rechts):
  Dr. Holger Vogel, Dr. Siegfried Moder, Dr. Iris Fuchs,
  Dr. Uwe Tiedemann (Präsident), Dr. Martin Hartmann,
  Dr. Cornelia Rossi-Broy, Prof. Dr. Dr. h. c. Martin Kramer

 



  BNA-Pressemitteilung

 

 


  BNA-Aufruf an alle Tierhalter von wildlebenden Tierarten

 

  Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat nach Beschluss-   fassung des deutschen Bundestages ein Forschungsvorhaben Haltung exotischer   Tiere und Wildtiere in Privathand in Auftrag gegeben.
  Von Seiten des BNA rufen wir alle Tierhalter wildlebender Tierarten auf, dieses   Gutachten zu unterstützen.
  Das Forschungsvorhaben lief am 01.10.2015 an und muss innerhalb von 18   Monaten abgeschlossen sein.

 

  Die Gutachten werden die Tierhaltung wildlebender Tierarten in Privathand in den   nächsten Jahren bestimmen und begleiten. Deshalb ist es immens wichtig, dass sich   viele Tierhalter daran beteiligen.
  Mit ihren Erkenntnissen und Erfahrungswerten tragen sie dazu bei, dass für alle   Seiten brauchbare Gutachten zustande kommen.

 

  Weitere Information zum Forschungsvorhaben

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  Tagung der Gesellschaft für Tropenornithologie e. V. (GTO)
  im BNA-Schulungszentrum

 

  Die 36. Tagung über tropische Vögel der Gesellschaft für Tropenornithologie e. V.   (GTO) fand am 11.09.2015 im BNA-Schulungszentrum in Hambrücken statt.

 

  Im Zuge der Veranstaltung wurde Herr Dr. habil. Franz Robiller mit dem Elfriede-   Steinbacher-Preis ausgezeichnet.

 

 

  Fotostrecke von der GTO-Tagung beim BNA

 



  Information

 


  Fachbuchveröffentlichung

 

  Das Buch Tierschutzrecht - Eine Einführung für die praktische Anwendung aus   amtstierärztlicher Sicht von Dr. med. vet. Cornelie Jäger, Landesbeauftragte für   Tierschutz in Baden-Württemberg, ist seit dieser Woche im Handel.

 

 

  Flyer zum Buch "Tierschutzrecht" zum Download

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  Fachgespräch mit dem artenschutzpolitischen Sprecher der
  SPD-Bundestagsfraktion, MdB Carsten Träger

 

  Am 24.07.2015 besucht der artenschutzpolitische Sprecher der SPD-   Bundestagsfraktion, Carsten Träger, das BNA-Schulungszentrum in Hambrücken.   An dem mit hochkarätigen Referenten besetzen Fachgespräch zu den Themen   Artenschutz und Positivlisten nahmen zahlreiche Experten aus Verwaltung, Handel,   Politik und Wissenschaft teil.

 

  Lesen Sie hierzu den BNA-Newsletter Ausgabe 4/2015.

 

  BNA-Newsletter 04/15 zum Download

 

  Fotostrecke zum Fachgespräch mit MdB Carsten Träger

 



  BNA-Stellungnahme

 


  BNA kritisiert PETA-Petition gegen Tierverkauf bei OBI

 

  Im April 2015 veröffentlichten das Magazin Der Spiegel und die ARD-Sendung   Report Mainz Recherchen von PETA über Missstände bei Züchtern und Groß-   händlern von Kleinsäugern, welche u.a. auch Garten- und Baumärkte in   Deutschland beliefern.
  Diese Recherchen nimmt PETA aktuell zum Anlass, eine gezielte Kampagne gegen   die Baumarktkette OBI zu betreiben und zu versuchen, mittels einer Onlinepetition   einen Verkaufsstopp von Lebendtieren bei OBI zu erreichen.
  Der Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V.   (BNA) kritisiert diese Vorgehensweise und das Schüren von Vorurteilen   gegen Zoofachabteilungen in Garten- und Baumärkten scharf und fordert   die Rückkehr zu einer sachlichen Diskussion.

 

  BNA-Pressemitteilung zum Download

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  Mehr Tierschutz im Heimtierbereich

 

  Unter dem Titel Mehr Tierschutz im Heimtierbereich - Forderungen an die   Politik hat der BNA eine umfangreiche Broschüre erstellt und diese in den letzten   Wochen zahlreichen Abgeordneten des Deutschen Bundestags und der Landtage   zukommen lassen.

 

  Wie im aktuellen Newsletter 02-2015 angekündigt, stellen wir unsere Broschüre zum   Download zur Verfügung.

 

  BNA-Broschüre Mehr Tierschutz im Heimtierbereich - Forderungen an die Politik

 



  BNA-Pressemitteilung

 


  Dr. Matthias Reinschmidt neuer Zoodirektor in Karlsruhe

 

  Der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe hat gestern Abend einstimmig Dr. Matthias   Reinschmidt zum neuen Zoodirektor ernannt.
  Das BNA-Präsidium und das BNA-Team gratulieren Herrn Dr. Reinschmidt ganz   herzlich und wünschen ihm für seinen neuen Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

 

  Viele Jahre war Dr. Reinschmidt als Zoodirektor beschäftig - zuletzt bei einem der   weltweit schönsten Zoologischen Gärten - und ist auch dank verschiedener   Fernsehbeiträge bekannt und beliebt.
  Nun führen familiäre Gründe Dr. Matthias Reinschmidt zurück nach Deutschland zu   seinem Heimatzoo, in dem er schon in den 80er Jahren als Praktikant tätig war.

 



  BNA-Stellungnahme

 


  Landestierärztekammer spricht sich gegen Positivlisten der SPD aus

 

  Anlässlich des Landestierärztetages am Freitag, den 24.06.2015 in Leinfelden-   Echterdingen, hat sich der Präsident der Landestierärztekammer, Dr. Thomas
  Steidl, gegen die von der SPD-Bundestagsfraktion georderten "Positivlisten"   ausgesprochen.
  An dem Landestierärztetag hat auch BNA-Geschäftsführer Lorenz Haut   teilgenommen.

 

  Pressemitteilung der LTK Baden-Württemberg

 



  BNA-Stellungnahme

 


  Die Positivlisten leben wieder auf!

 

  SPD und Grüne fordern Positivlisten!

 

  Die SPD hat in ihrem Positionspapier Tierschutz die Einführung von "Positivlisten"   gefordert. Bündnis 90/Die Grünen fordern dies ebenfalls.
  Die CDU lehnt Positivlisten ab, weil diese keine Lösung für einen verbesserten   Tier- und Artenschutz darstellen.
  Die politischen Forderungen im Tier- und Artenschutz werden in den nächsten   Monaten spannend. Der Tierhalter entscheidet mit seiner Stimme bei der nächsten   Wahl. In jedem dritten Haushalt leben Tiere. Wenn man zusammenzählt, keine   unbedeutende Wählerschaft!

 

 

  Stellungnahmen zum Download:

 

  1.   Positionspapier der SPD zum Tierschutz
  2.   Stellungnahme von Sylvia Kotting-Uhl, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
  3.   Stellungnahme von Nicole Maisch, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
  4.   Stellungnahme des BNA zum Positionspapier der SPD

 



  BNA-Newsletter

 


  Der BNA-Newsletter 01/15

 

  Die Politik ist gefordert
  Pressemitteilung zu den Berichten über Missstände bei Züchtern und Großhändlern   deutscher Zoofachhandelsketten bei Report Mainz, im Spiegel und Peta.   Vorgestellte Recherchen zu den Zuständen bei Züchtern und Großhändlern von   Kleinsäugern und Vögeln zeichnen ein erschreckendes Bild.

 

  BNA-Newsletter 01/15 zum Download

 



  BNA-Stellungnahme

 


  Stellungnahme des BNA zum Aquarienset der Netto Marken-Discount AG &
  Co. KG

 

  Das von der Netto Marken-Discount AG & Co. KG angebotene Aquarienset ist aus   Sicht des BNA tierschutzwidrig, da es gegen geltendes Tierschutzrecht und leider   auch gegen die aquaristische Praxis verstößt.

 

  Die vollständige Stellungnahme zum Download

 



  BNA-Nachweisbuch

 


  Neuauflage des BNA-Nachweisbuches